Kostenlose Zusammenfassungen, Lernhilfen und Tipps für das Deutsch Abitur

Neue Features für Besucher mit mobilen Endgeräten: Einfaches Design, kürzere Ladezeiten

Erstellt am: 25.08.2014 - Autor: Michael

Als wir Deutschabitur.de vor knapp eineinhalb Jahren ins Leben riefen, hätten wir uns die heutige Beliebtheit nie erträumt: Die Webseite ist heute eines, wenn nicht gar das führende Portal rund um das Deutsch-Abi. Mit mehreren knappen, aber dennoch informativen Seiten können wir unsere Besucher seitdem überzeugen. Das spiegelt sich auch in den Besucherzahlen wider, Deutschabitur.de wird in der Abiturzeit von mehreren hundert und sogar tausend Besuchern täglich frequentiert.

Natürlich beschäftigen wir uns auch mit unserer Zielgruppe und analysieren regelmäßig die Daten, die uns zu den Besuchen unserer Webseite vorliegen. Dazu zählt etwa die Anzahl der Seiten, die ein einzelner Nutzer aufruft, aber auch das Gerät, mit dem die Website angesteuert wird.

Hoher Anteil an mobilen Besuchern

Besonders auffällig ist dabei die hohe Anzahl von Besuchern mit mobilen Endgeräten. Das heißt im Klartext: Über 25% aller Seitenaufrufe erfolgen von Mobiltelefonen, ein mittlerer bis hoher einstelliger Prozentsatz mit Tablets. Sicherlich lassen sich diese Informationen damit erklären, dass gerade in der Schule beim schnellen Recherchieren von Informationen eher das Smartphone als ein PC- oder Laptop zur Hand ist.

Anfang diesen Jahres überarbeiteten wir unsere Webseite bereits komplett. Statt einem sehr einfachen und eher altmodischen Design überzeugt Deutschabitur.de seitdem mit einem modernen, grafisch ansprechenden, aber dennoch zurückhaltenden und nutzerfreundlichen Aufbau. Insbesondere für Desktop-PCs ist dieses Design geeignet, schließlich werden unsere Besucher so nicht nur über das eigentliche gesuchte Thema informiert, sondern auch auf weitere spannende Themen rund um das Deutsch Abitur Aufmerksam gemacht. Für mobile Nutzer hat dieser Aufbau aber einen entscheidenden Nachteil: Auf den kleinen Bildschirmen muss in die Seite „hereingezoomt“ werden, was nicht im Sinne des Benutzers ist. Durch die relative komplexe Seite wird aber auch mehr Bandbreite benötigt (dennoch weniger im Vergleich zu vielen anderen Seiten), um die Daten auf das Endgerät zu übertragen.

Responsives Webdesign für bessere Nutzerfreundlichkeit

Genau hier setzt die Neuerung an, die wir pünktlich zum Ferienende ubnd Schulbeginn in vielen nördlichen Bundesländern in unsere Seite integriert haben. Das Zauberwort nennt sich responsives Webdesign: Besuchern mit mobilen Endgeräten wird ab sofort eine sehr einfache, kompakte und vor allem in Hinsicht auf die Datenübertragung sparsame Webseite angezeigt. Durch den Verzicht auf unnötige Grafiken konnten wir die Ladezeiten stark verkürzen. Besonders in stark abschirmenden Schulgebäuden, in denen nur schlechter Handyempfang zur Verfügung steht, bieten wir unseren Besuchern so einen echten Mehrwert.

Zusätzlich gibt es auch eine weitere kleine Neuerung: Zum Kommentieren von Beiträgen ist ab sofort kein Nutzerkonto mehr nötig – es reicht aus, die passenden Felder unter jedem Beitrag auszufüllen.

Kommentar schreiben

Kommentar

*
Unsere Empfehlung